Für Sie im Einsatz – ehrenamtlich und jederzeit

Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Kemel

Sämtliche Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Heidenrod-Kemel sind freiwillige und ehrenamtliche Mitglieder. Dies bedeutet, dass wir uns nicht, wie beispielsweise bei einer Berufsfeuerwehr, ständig in unserem Feuerwehrgerätehaus aufhalten, sondern uns im Alarmfall in der Regel an Orten befinden, die der Leitstelle nicht direkt bekannt sind, z. B. zu Hause, am Arbeitsplatz oder unterwegs.

Im Einsatzfall werden wir von der Leitstelle in Bad Schwalbach über Funkmeldeempfänger alarmiert. Funkmeldeempfänger laufen auf so genannten BOS-Frequenzen, die ausschließlich für Einsatzkräfte vergeben werden. Die im Feuerwehrjargon genannten „Melder“ oder „Pieper“ werden von uns ständig mitgeführt. Nachdem der Alarm bei einer mehr oder weniger großen Anzahl von Empfängern angekommen ist, begeben wir uns schnellstmöglich zum Feuerwehrhaus. Dies kann mit Problemen verbunden sein, da die Anfahrt mit dem privaten Pkw erfolgt. Andere Verkehrsteilnehmer wissen schließlich nicht, dass es sich um eine Einsatzfahrt handelt. Ein Wegerecht ist hier generell ausgeschlossen, da Blaulicht und Martinshorn auf unseren privaten Fahrzeugen nicht installiert werden darf. Von der Alarmierung bis zum Eintreffen und am Gerätehaus und Ausrücken unserer Einsatzkräfte vergehen im Schnitt 4,5 Minuten.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie in einer Broschüre des ADAC:

„Blaulicht und Martinshorn – Was tun?“