Erneut Brandrauch in Watzelhainer Wohnhaus

Feuerwehr Einsatzbericht (Symbolfoto)

Heute wurden Feuerwehr und Rettungsdienste mit dem Einsatzstichwort „Brandverdacht“ erneut zu dem am Mittwoch bei dem Großbrand in Watzelhain zu Schaden gekommenen Wohnhaus im Buchenweg gerufen. Eine Privatperson hatte am Sonntagmorgen Rauch am Haus bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert.

Die FF Kemel setzte einen Trupp unter Atemschutz zur Erkundung ein, er fand einen brennenden Kleiderschrank im Erdgeschoss. Ein weiterer Atemschutztrupp war zur Entrümpelung des Brandschuttes eingesetzt. Im das Gebäude rauchfrei zu bekommen, wurde ein Überdrucklüfter eingesetzt. Zur Brandbekämpfung wurde 1 C-Rohr eingesetzt, die übrigen Räume und Etagen des Mehrfamilienhauses wurden kontrolliert.
Die restlichen eingesetzten Wehren Laufenselden und Springen konnten zwischenzeitlich abgezogen werden.

Nachdem die Nachlöscharbeiten beendet waren und „Feuer aus!“ gemeldet werden konnte, wurde die Einsatzstelle nach gut einer Stunde wieder an den Besitzer übergeben.

Wir waren mit insgesamt 14 Einsatzkräften, dem HLF und dem MTW im Einsatz.

Text und Bild: Feuerwehr Kemel

 

Powered by WordPress | Designed by: MMO Games | Thanks to Browser Games, VPS Hosting and Shared Hosting