Flüssiger Teer ergießt sich auf Fahrbahn

Bei der Bad Schwalbacher Polizei gingen am Abend des 04.10.2011 mehrere Hinweise auf flüssigen Teer ein, der sich auf der Bundesstraße 260 zwischen den Anschlüssen Kemel und Heimbach im Bereich der Tankstelle auf die Fahrbahn ergossen hatte. Im Rahmen der Fahrbahnsanierung wird dort die Fahrbahn auf einer Länge von etwa 250 Metern erneuert.

Mehrere Autofahrer waren bereits über die klebrigen Teerspuren gefahren und klagten über Beschädigungen an ihren Fahrzeugen. Die um 21:12 Uhr alarmierte Kemeler Feuerwehr sperrte in Abstimmung mit der Polizei die Bundesstraße B 260 voll und begann die Spur großflächig abzustreuen, weil die Straßenbaufirma nicht mehr vor Ort war und zudem aus dem Westerwald anrücken musste. Diese unterstützte dann später die erforderlichen Maßnahmen.

Die Polizei duldete, dass die Autofahrer vorübergehend über einen parellel verlaufenden Forst- und Waldweg ausweichen konnten. Diese Möglichkeit sah für sich allerdings auch ein ausländischer Lkw-Fahrer und blockierte mit seinem Sattelzug den schmalen Schotterweg. Bei einem Rangiermanöver zerstörte der Sattelzug eine postbetriebstechnische Einrichtung, was daraufhin zu einem teilweisen Ausfall des Telefonnetzes im Bereich Heidenrod führte. Auf eine Notfall-Besetzung der Gerätehäuser durch die Feuerwehren konnte nach Entscheidung des Kreisbrandinspektors allerdings verzichtet werden.

Die Feuerwehr Kemel war mit dem HLF und dem MTF im Einsatz. Nachdem die Bundesstraße gegen 23:18 Uhr wieder einseitig befahrbar war und die Sperrung aufgehoben werden konnte, rückten wir wieder ins Gerätehaus ein.

Text und Bild: Feuerwehr Kemel

 

Powered by WordPress | Designed by: MMO Games | Thanks to Browser Games, VPS Hosting and Shared Hosting