Jahresbericht 2009

Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Kemel

Mitglieder

Mitgliederstand beträgt am 31.12.2009:

26 Einsatzkräfte, davon

  • 24 männlich
  • 2 weiblich

Die Alters- und Ehrenabteilung hat 15 Mitglieder.

Einsätze:

Die Anzahl der Einsätze im Jahr 2009 ist gegenüber dem Vorjahr um 18 gefallen.
Wir waren 20 mal erfolgreich im Einsatz.
Die Einsätze teilen sich wie folgt auf:

  • 4 Brände
  • 1 Brandmelderalarm
  • 14 Technische Hilfeleistung
  • 1 Fehlalarm

Einsätze aus dem letzten Jahr:

  • VU Landstraße Richtung Zorn
  • PKW Brand Richtung Wisperstraße
  • Personenrettung von einem Hallendach mit Unterstützung der FF Bad Schwalbach

Ausrüstung:

Trotz leerer Haushaltskassen konnten wir wieder Technische Ausrüstung durch die Gemeinde in Empfang nehmen. Hierbei handelt es sich um eine zusätzliche Schmutzwassertauchpumpe, eine komplette Beleuchtungseinheit mit Stromerzeuger, Hebekissen und diverse Kleinteile.
Vielen Dank für die Unterstützung natürlich auch an den Förderverein und andere Spendern durch die wir Handschuhe für technische Hilfeleistungen und weitere Kleinigkeiten anschaffen konnten

Ausbildung:

Der Ausbildungsstand ist als gut zu bezeichnen. Im letzten Jahr wurden z. B. 1 Gruppenführerlehrgang, 2 Zugführerlehrgänge, 1 Leiter einer Feuerwehr, 1 VB für Feuerwehrführungskräfte in Kassel erfolgreich absolviert.
Auch in diesem Jahr sind wieder Kameraden auf Lehrgängen gemeldet. Im Bereich Atemschutz können wir uns sehen lassen, zur Zeit sind es 15 Geräteträger 2 weitere warten auf einen Lehrgangsplatz. Ein kleine Anzahl an AGTs sind in den Genuss gekommen und konnten an einer Heißausbildung teilnehmen und unter Einsatzbedingungen arbeiten.
Einen Flashover sieht man nicht alle Tage. Ich hoffe, der Landkreis wird diese Übungsanlage wieder in den Kreis holen, damit auch die anderen AGTs in den Genuss kommen können.
Termine für die notwendigen Streckenbesuche auf der Übungsanlage in Idstein liegen mir vor und werden noch bekannt gegeben. Wer nicht im Laufe des Jahres den Durchgang absolviert hat, wird bis zum nachgeholten Termin nicht als AGT eingesetzt.

Zur Führerschein- und Fahrzeugsituation:

Die Führerscheinsituation wird auch in Kemel zum Tragen kommen; sind es gerade mal 5 Kameraden die im Besitz der Führerscheinklasse 2 sind.
Ein Antrag für eine Bezuschussung des Führerscheins wurde gestellt und wir haben den Zuschlag erhalten. Die Führerscheinanwärterin ist auf der Zielgeraden und wird bald als Fahrerin zur Verfügung stehen. Auch für das Jahr 2010 wurde ein Antrag gestellt. Über ein Fahrzeugkonzept wird man sich in den nächsten Jahren Gedanken machen müssen. Im Jahr 2015 wird unser LF 16 die Altersgrenze von 25 Jahre erreichen. Dann wird man sich überlegen müssen, was für ein Fahrzeugtyp es als Ersatzbeschaffung geben soll. Durch die Finanzkriese der Gemeinde sollte man auch auf gut gebrauchte Fahrzeuge ein Auge werfen. Dann wird es aber keinen Landeszuschuss geben. Man könnte sich über das Innenministerium auf Fahrzeuge der HLFS in Kassel bewerben. Diese Fahrzeuge sind nach Norm ausgerüstet und top gepflegt. Es müsste Kontakt mit dem Brandschutzamt bzw. mit dem Innenministerium aufgenommen werden, um auf unsere Situation hinzuweisen. Fragen kostet nichts! Dies gilt nicht nur für Kemel, sondern für die gesamte Gemeinde Heidenrod!

Ich bedanke mich bei allen Kameradinnen und Kameraden für die Unterstützung und hoffe, es geht
in diesem Jahr weiter so.

Hiermit beende ich meinen Bericht und stelle ihn zur Diskussion.

Mit kameradschaftlichem Gruß

Sascha Schneider
Wehrführer

Jahresbericht 2009



Text: Feuerwehr Kemel