Brandverdacht Gebäude – Fehlalarm

Feuerwehr Einsatzbericht (Symbolfoto)

Im Rahmen unseres Übungsdienstes simulierten wir im Keller eines Wohngebäudes im Brunnenweg / Ecke Springener Straße mit Hilfe einer Nebelmaschine einen Kellerbrand, um diverse Modelle von Überdruckbelüftern zu testen. Diesen Übungseinsatz haben wir der Leitstelle zuvor mitgeteilt. Die erwartungsgemäß sichtbar aus den Kellerfenstern quellende Rauch beim Einsatz der Belüfter sah natürlich sehr real aus. So verwundert es nicht, dass aufmerksame Anwohner, die den Rauch in einem Gebäude in der unmittelbar angrenzenden Springener Straße vermuteten, richtigerweise die Feuerwehr alarmierten.

Da wir uns inmitten der Übung befanden, waren wir fast wie erstarrt, als die Melder aufgingen. Sofort räumten wir alles zusammen, da die Einsatzstelle zunächst Richtung Watzelhain beordert wurde. Da erst bemerkten wir, dass unser „Übungsobjekt“ gemeint war. Wir konnten den Irrtum somit schnell aufklären.

Aus dem Szenario lernen wir aber, dass wir bei der Feuerwehr Kemel sehr realistische Übungsszenarios durchführen können 😉 Und die Mitbürger passen sehr gut auf und wählen, ohne zu zögern, den Notruf – Bravo!

Text und Bilder: Feuerwehr Heidenrod

 

Powered by WordPress | Designed by: MMO Games | Thanks to Browser Games, VPS Hosting and Shared Hosting