Abgestürzte Wanderin aus unwegsamem Gelände gerettet

Feuerwehr Einsatzbericht (Symbolfoto)

Gegen 12:00 Uhr wurden wir zusammen mit zwei anderen Wehren auf die Wisperstraße alarmiert.
Auf der Hinfahrt bekamen wir dann eine größere Alarmierung mit: Eine Person sei im Bereich Geroldstein im unwegsamen Gelände abgestürzt.
Auf Nachfrage in der Leitstelle, ob es nicht sinnvoller wäre, dass wir mit zur verunfallten Person durchfahren würden, wurden wir dann dem zweiten Einsatz zugeteilt.
Die Person mitten im Wald zu finden, war schon eine Herausforderung. Nachdem die Kameraden aus Dickschied die Wanderin finden konnten, wurden alle Einsatzkräfte zur Einsatzstelle beordert. Diese lag in Richtung Geroldstein rechts der Wisperstr. Man musste durch den Bach in einen sehr steilen Hang.
Nach ca. 30 Metern lag die ca. 70jährige Wanderin auf einem kleinen Plateau. Sie war ca. 60 bis 70 m den Hang, mit heraustehenden Steinen und Wurzelstümpfen, herabgefallen. Ihr Ehemann ist ihr nachgerutscht.
Wir schlugen 3 Feuerwehrleinen, eine davon zur Führung der Schleifkorbtrage, die beiden anderen zur Hilfe des Auf- und Abstieges an Bäume an.
Nachdem wir die Verletzte mit viel „Man-Power“ gerettet hatten, wurde sie dem Rettungsdienst übergeben. Der Rettungshubschrauber brachte sie dann in eine Klinik.
Wir wünschen von unserer Seite aus alles Gute und eine baldige Genesung.

Insgesamt waren 7 Feuerwehren sowie die komplette Feuerwehrführung des RTK im Einsatz. Der Organisatorische Leiter Rettungsdienst und zwei Rettungswagen, ein Notarztwagen sowie der Rettungshubschrauber waren von Seite der medizinschen Hilfe vor Ort.

Text und Bilder: Feuerwehr Kemel

 

Powered by WordPress | Designed by: MMO Games | Thanks to Browser Games, VPS Hosting and Shared Hosting