Vom Bürgermeister abkassiert – Volker Diefenbach löst Oktoberfestwette 2016 ein

Auf dem letztjährigen Oktoberfest in Kemel hatte unser Bürgermeister Volker Diefenbach mit dem Organisationsteam gewettet, dass mindestens 25 Kemeler und 25 Bürgerinnen und Bürger aus den übrigen Heidenroder Ortsteilen es schaffen, im Schlafanzug auf der Bühne zu erscheinen.
Wie sich herausstellte, wurde die Wette gewonnen.

Trotzdem wurde unser Bürgermeister nun dazu verdonnert, seinen Wetteinsatz, einen 2-stündigen Arbeitseinsatz an der REWE-Kasse, einzulösen.

„Kasse Nummer 1 hat geöffnet!“, so schallte es durch alle Lautsprecher am Ostersamstag im REWE Markt in Kemel. Im ersten Moment natürlich nichts Ungewöhnliches, würde an der Kasse als Kassierer nicht unser Bürgermeister Volker Diefenbach sitzen. Obwohl er die Oktoberfestwette 2016 gewonnen hatte, machte er den Spaß mit und löste den Wetteinsatz: Einen 2-stündigen Arbeitseinsatz an der REWE-Kasse, ein. Um 11 Uhr ging es los. Souverän und voller Engagement kassierte er einen Kunden nach dem anderen ab. Obwohl die Schlange an der Kasse immer länger wurde (da jeder gerne mal vom Bürgermeister persönlich zur Kasse gebeten werden wollte) blieb er stets humorvoll. Kleine Unwissenheiten wurden einfach mit einem charmanten Lächeln quittiert. Zur Begrüßung wurde den Kunden bei Betreten des Marktes ein Glas Sekt oder Orangensaft, von den Damen der Kemeler Allstars, angeboten. Darüber hinaus war ein weiteres Highlight die frisch gebackenen Waffeln der Freiwilligen Feuerwehr Kemel, die mit einem heißen Kaffee zusammen das Programm abrundeten. Wir danken Volker Diefenbach, dass er die Zeit gefunden hat, bei diesem kleinen Spaß mitzumachen und sind beeindruckt, mit welcher Leichtigkeit er auch diese Aufgabe gemeistert hat.