Frontalzusammenstoß auf der B 260 fordert zwei Menschenleben

Auf der Bundesstraße B 260 zwischen den Abfahrten Egenroth und Grebenroth ereignete sich am Freitagabend ein Verkehrsunfall, der zwei Autofahrern das Leben kostete. Eine 16-jährige Beifahrerin erlitt schwere, aber keine lebensgefährlichen Verletzungen.

Aus noch ungeklärter Ursache geriet ein Wiesbadener mit seinem Kleinwagen VW Up nach einer lang gezogenen Linkskurve in Richtung Heidenrod in die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden 3’er BMW. Durch die Wucht des Aufpralls verlor der VW seinen Motor und kam im angrenzenden Waldstück nach der Kollision mit einem Baum abseits der Fahrbahn zum Stehen. Der BMW wurde ebenfalls in den Seitenstreifen geschleudert und völlig zerstört.

Auf der Fahrbahn bot sich uns ein großes Trümmerfeld. Beide Fahrzeugführer wurden schwerst verletzt.

Der 72-jährige Fahrer des VW aus Wiesbaden verstarb kurze Zeit nach unserem Eintreffen an der Unfallstelle nach erfolgloser Reanimation.

Da der bewusstlose BMW-Fahrer in seinem Fahrzeug erheblich eingeklemmt war, konnten wir ihn zusammen mit den Kameraden aus Laufenselden und Grebenroth nur durch eine aufwändige Crash-Rettung retten, nachdem wir mit Ketten die Lenksäule nach vorne gezogen hatten. Wir kämpften auch hier um das Leben des jungen Mannes, doch leider war sein Zustand derart kritisch, dass er nicht mit dem bereitstehenden Rettungshubschrauber abtransportiert werden konnte. Auch der 24-Jährige erlag seinen erheblichen Verletzungen noch an der Unfallstelle.

Die 16-jährige Beifahrerin im BMW konnte das Fahrzeug noch verlassen und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Zur Unfallaufnahme und Räumung der Unfallstelle war die B 260 bis kurz vor Mitternacht in beide Richtungen voll gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Wir waren mit 15 Kräften im Einsatz. Gegen 21:00 wurden wir aus dem Einsatz herausgelöst, die Kräfte der anderen beteiligten Wehren leuchteten die Fahrbahn für die Unfallermittler aus und waren bis zur Übergabe der gereinigten Unfallstelle an die Polizei vor Ort.

Die Feuerwehr Heidenrod spricht den Angehörigen und Hinterblieben der Verstorbenen ihr aufrichtiges Mitgefühl aus.


Text und Bild (sofern nichts anderes angegeben): Feuerwehr Kemel
Bilder: Wiesbaden112

 

Powered by WordPress | Designed by: MMO Games | Thanks to Browser Games, VPS Hosting and Shared Hosting