Kellerbrand in ehemaliger Pension in Nauroth

Am Sonntagnachmittag gegen 15:00 Uhr wurden wir zu einem vermutlichen Gebäudebrand nach Nauroth gerufen. Nachdem die örtliche Feuerwehr die erste Erkundung durchgeführt hatte, stellte sich ein massiver Brand im Kellergeschoss mit starker Rauchentwicklung bis hin zum 1. Geschoss heraus. Zudem befanden sich zu dieser Zeit noch mehrere Personen in der ehemaligen Pension, die derzeit umgebaut wird. Umgehend wurden alle Heidenroder Feuerwehren mit Atemschutzgeräteträgern nachalarmiert.

Dadurch, dass die einzelnen Gebäudeteile aufgrund der Baumaßnahmen nicht durch Wände, Türen etc. räumlich abgetrennt waren, konnte sich das Feuer im Gebäudeinneren rasch ausbreiten. Unter Einsatz von Mittelschaum und Überdruckbelüftern wurde es allerdings schnell gelöscht. 15 Personen konnten über Steckleitern gerettet werden, weitere 7-8 Personen konnten sich selbständig aus der verrauchten Pension begegeben. Sie wurden vorübergehend im Dorfgemeinschaftshaus untergebracht. Insgesamt waren 18 Atemschutztrupps im Ensatz, drei Trupps wurden – neben der Atemschutzüberwachung – durch Kemel/Watzelhain gestellt.

Leider wurden eine Kameradin und ein Kamerad aus Heidenrod leicht verletzt und mit Verdacht einer Rauchgasintoxikation vom vor Ort anwesenden Rettungsdienst vorsorglich untersucht. Zum Glück konnte noch vor Ort Entwarnung gegeben werden.

Video zum Einsatz




Text und Bilder: Feuerwehr Kemel (Bilder 1-6) / wiesbaden112.de (Bilder 7-12)
Video: wiesbaden112.de

 

Powered by WordPress | Designed by: MMO Games | Thanks to Browser Games, VPS Hosting and Shared Hosting